LK NÖ-Präsident Schmuckenschlager steht für zukunftsfähigen Dialog

NÖ Bauernbund gratuliert neuem Präsidenten und dankt Vorgänger Hermann Schultes für sein langjähriges Engagement in der Interessensvertretung.

Bauernbunddirektorin LAbg. Klaudia Tanner, LH-Stv. Stephan Pernkopf, LK-NÖ-Präsident NAbg. Johannes Schmuckenschlager und LK-NÖ-Präsident a.D. Hermann Schultes (v. l.). (C) LK-NÖ/Franz Gleiss

„Mit Johannes Schmuckenschlager gewinnen wir einen äußerst gut vernetzten Mitstreiter für die Anliegen der niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern“, gratuliert NÖ Bauernbunddirektorin LAbg. Klaudia Tanner zur heute vollzogenen Hofübergabe in der Landwirtschaftskammer Niederösterreich. Der 40-jährige Klosterneuburger ist bei der Kammervollversammlung in St. Pölten zum neuen Präsidenten der Landwirtschaftskammer Niederösterreich gewählt worden. Die 37 anwesenden stimmberechtigten Delegierten wählten NAbg. Johannes Schmuckenschlager einstimmig zum neuen Präsidenten.

„Johannes Schmuckenschlager verfügt über langjährige Expertise in der Vertretungs- und Verbandsarbeit, ist seit zehn Jahren als Abgeordneter zum Nationalrat aktiv in die Gesetzgebung eingebunden. Er bringt somit beste Voraussetzungen für die Gestaltung und Weiterentwicklung der Agrarpolitik mit“, resümiert Tanner.

Dem Vorgänger Präsident Hermann Schultes zollt Tanner für sein langjähriges Engagement in der Interessensvertretung aufrichtigen Respekt: „Er hat als prägender Vordenker, Entscheider und Umsetzer mit vollstem Einsatz für die heimischen Bäuerinnen und Bauern und die ländlichen Regionen gearbeitet und die österreichische Agrarpolitik auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene maßgeblich mitgestaltet.Hermann Schultes war und ist eine starke Stimme für den Ländlichen Raum.“

Der neu gewählte Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager hob in seiner Ansprache als Schwerpunkt für seine Tätigkeit den Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft auf dem Land und in der Stadt hervor. Weitere wichtige Eckpunkte sind die Gestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 und die Stärkung der bäuerlichen Familienbetriebe.

Damit ist der Generationenwechsel in der gesetzlichen Interessensvertretung vollzogen. Der Übergabe an der Spitze des NÖ Bauernbundes, von Obmann ÖkR Hermann Schultes an seinen Nachfolger LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, wird im Landesbauernrat im März 2019 erfolgen.

04. Dezember 2018