Zwei neue Attraktionen in Leopold Figls Heimat - Bauernbund Niederösterreich

Zwei neue Attraktionen in Leopold Figls Heimat

Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr „800 Jahre Rust“ war dem aus Rust stammenden Leopold Figl gewidmet. Im Rahmen eines „Erinnerungsabends“ – auf Einladung des NÖ Bauernbunds und der Marktgemeinde Michelhausen – wurden zwei neue Attraktionen eröffnet.

Am neuen Staatsvertrags-Balkon: Präs. Georg Strasser, Tochter Anneliese Figl, LH a. D. Erwin Pröl und Bgm. Rudolf Friewald. (c) Franz J. Ganser

Zum einen wurde der „Staatsvertrags-Stein“ enthüllt – ein tonnenschwerer Waldviertler Granit, der an den Höhepunkt des politischen Wirkens von Figl erinnern soll. Eindrucksvoll ist auch der neu eröffnete „Staatsvertrags-Balkon“. An der Südfassade des Leopold-Figl-Museums wurde der berühmte Balkon des Belvederes nachgestellt, und zwar mit einer Leopold-Figl-Figur, die den Staatsvertrag präsentiert.
LH a. D. Erwin Pröll hob die politischen Leistungen Figls hervor und meinte mit Bezug auf die Gegenwart: „Politik heute ist oft oberflächlich und technokratisch. Mir fehlt die Menschlichkeit und Leutseligkeit, für die Figl bekannt war, der ehrliche Wille zur Zusammenarbeit, die Handschlagqualität und der respektvolle Umgang.“ Bauernbund-Präsident NAbg. Georg Strasser betonte, dass Figl nach wie vor für den Bauernbund ein Vorbild sei, an dem man sich orientiere.

 

15. Oktober 2019
Du kan inte spela casino utan konto på casino som saknar svensk spellicens. Casinor: Casino utan licens 2020 - 2021