Aktion für gesunde Lebensmittel - Bauernbund Niederösterreich

Aktion für gesunde Lebensmittel

Durch außergewöhnliche Wettersituation und fehlenden Schutz gab es 2018 einen massiven Ernteeinbruch. Rund 130.000 Tonnen Erdäpfel konnten nicht zu Speisezwecken angeboten werden. Nun gehen die Lagerbestände der heimischen Erdäpfel zu Ende. Aus diesem Grund hat der Niederösterreichische Bauernbund in Kooperation mit der InteressenGemeinschaft Erdäpfelbau eine Initiative zum Schutz dieses Traditionslebensmittel ins Leben gerufen. Um die Öffentlichkeit über die Problematik zu informieren wird am Donnerstag, 25. April, einen Aktionstag zu diesem Thema in Wien veranstaltet.

Am 25. April findet in Wien ein Aktionstag rund um die heimischen Erdäpfel statt. (c) LK-NÖ/ Kamptner

Gefordert wird Chancengleichheit und Fairness, denn Österreichs Erdäpfelbauern sollen gegenüber ausländischen Produzenten, beziehungsweise Produzenten außerhalb des EU-Raumes, nicht benachteiligt werden. Um die Konsumenten weiterhin mit dem Qualitätsprodukt aus heimischen Anbau versorgen zu können, fordern Erdäpfelbauern in diesem Punkt vom Handel mehr Verständnis und Chancengleichheit. Ebenso wird die Politik aufgefordert, die bewährten Produktionsstandards des österreichischen Erdäpfelbaus auch in Zukunft zu ermöglichen und zu schützen. 

Heimische Erdäpfel ab Juni wieder erhältlich

Konsumenten können bei der aktuellen Versorgungsknappheit auf Ab-Hof-Verkauf setzen – da hier noch teilweise österreichische Ware angeboten wird. Ab Anfang Juni werden heimische Erdäpfel wieder flächendeckend im Handel erhältlich sein. Stärker denn je sollte darauf geschaut werden, was im Einkaufskorb landet. Erdäpfel mit dem AMA-Gütesiegel versprechen österreichische Qualität mit höchsten Produktionsstandards. 

17. April 2019