Wissenswertes zur Europawahl am 26. Mai - Bauernbund Niederösterreich

Wissenswertes zur Europawahl am 26. Mai

Am 26. Mai wählen die ­Österreicherinnen und ­Österreicher ihre Vertreter im künftigen EU-Parlament. Die BauernZeitung NÖ hat sich umgehört, was die Menschen im Land dazu interessiert und die wichtigsten Fragen von Experten beantworten lassen.

Warum soll ich an der Europawahl teilnehmen?
Zahlreiche Entscheidungen, die uns direkt betreffen, fallen auf europäischer Ebene. Gerade für den ländlichen Raum und die heimische Landwirtschaft ist es wichtig, dass unsere Vertreter bei diesen Entscheidungen mitreden können. Dafür brauchen sie unsere Unterstützung und unsere Stimme.

Wie werden die Mandate vergeben? Hat die Reihung der ÖVP-Kandidaten auf der Wahlliste eine Bedeutung? Gibt es einen Bonus?
In der Volkspartei werden die EU-Mandatare rein durch Vorzugsstimmen ermittelt (so wie wir es in NÖ von Landtags- und Nationalratswahlen kennen). Ohne Bonus, ohne Tricks.Die Reihung auf dem Wahlvorschlag hat für die Ermittlung der Mandate keine Bedeutung. Alle Kandidaten starten bei Null, eine Vorzugsstimme bedeutet einen Wahlpunkt.

Kann ich mehrere Vorzugsstimmen vergeben?
Nein, es kann nur eine  Vorzugsstimme hingeschrieben werden; bei mehreren Vorzugsstimmen wären alle ungültig.

Kann ich meinen Vorzugsstimmen-Kandidaten ankreuzen?
Nein, bitte den Namen in das Feld neben der Parteibezeichnung hineinschreiben.

Was ist, wenn ich nur ÖVP ankreuze und keine Vorzugsstimme vergebe?
Eine ÖVP Stimme trägt zu einem positiven Wahlausgang bei. Aber nur wer eine Vorzugsstimme hineinschreibt, entscheidet direkt, wer ins EU-Parlament einzieht.

Wie kann ich meine bäuerliche Interessensvertretung wählen?
Alex Bernhuber ist der Kandidat des NÖ Bauernbunds. Daher auf dem Stimmzettel „ÖVP“ ankreuzen und daneben in das Feld für die Vorzugsstimme „Bernhuber“ reinschreiben.

Die Umfragewerte für die ÖVP sind eh ganz gut. Da kommt es auf  meine Stimme nicht mehr an.
FALSCH! Experten prognostizieren derzeit eine niedrige Wahlbeteiligung von etwa 47 Prozent. Das bedeutet, jede Stimme zählt doppelt. Für die ÖVP werden sechs Mandate vorausgesagt, wobei Othmar Karas, Karoline Edt­stadler und Simone Schmiedtbauer die Anwärter auf die ersten drei Plätze sind. Das Rennen um die Plätze 4 bis 6 ist hingegen völlig offen, ein zweites bäuerliches Mandat mit Alex Bernhuber absolut in Reichweite. Also nutzen wir die historische Chance und unterstützen wir Alex Bernhuber mit einer Vorzugsstimme.

Erklärvideo: Wie wähle ich richtig

Wie wir Alex Bernhuber wählen können, zeigt auch dieses kurze Stimmzettel-Video!

22. Mai 2019